Ein neuer Trend durchzog Twitter. Dabei geht es darum den „One-Night-Stand“ schlafend zu fotografieren und ungefragt ins Netz zustellen. Herausgekommen sind die kuriosesten Fotos. Man könnte das zugleich auch als einen perfiden Trend bezeichnen. Die Opfer, zumeist Frauen, erfahren in der Regel davon nur durch Zufall. Eine neue Art von Cyber-Mobbing. User, die sich sonst aber über den Missbrauch bestürzt zeigen, halten sich zurück. Stattdessen werden die Twitter Seiten massenhaft angeklickt.

Zudem entstanden ganz neue Seiten, die sich beinahe professionell mit diesem neuen alten Trend beschäftigen. Denn der Trend besteht schon seit vielen Jahren unter den verschiedensten Namen. Doch das die Nachfrage deutlich gestiegen ist und öffentlich gepostet ist, gab es in diesem Umfang bisher nicht.

Wo ist der Gentleman?

Vorbei sind anscheinend die Zeiten, als Mann sich noch als ein Gentleman verhielt und seinen One-Night-Stand vertraulich behandelte. Heute muss anscheinend alles mit Bildern öffentlich belegt werden. So findet sich, wer Pech hat, einige Tage bei Twitter oder einer anderen Seite wieder. Dabei geht es gar nicht mal um Erotik, sondern eher Respektlosigkeit. Viele der Frauen werden nackt und mit zerzausten Haaren präsentiert. Die Twitter Gemeinde sorgt zudem dann noch für respektlose Kommentare.

Indirekt ist das auch ein Schlag gegen die Opfer von Internet-Mobbing. Durch die Verharmlosung, der Twitter User, kommt es damit zu einer völlig neuen Dimension.

Die daraus entstandene Seite „Bed of Shame“ geriet nun negativ in die Medien. Man denke auch darüber nach, diese Seite zu schließen. Dennoch ist zu befürchten, dass die negativen Schlagzeilen sich in einem Rekordbesuch der Seite äußern werden.