Femen privat, was für ein Unterschied …

Femen ist wieder da. Lange mussten wir auf diesen wunderbaren Anblick nicht warten. Männerherzen schellen dabei immer für einen Augenblick nach oben. Dieses Mal traf es das GNTM Finale. Eine Show, die allerdings überwiegend vom weiblichen Publikum lebt. Unter dem Strich werden viele Männer diesen wunderschönen Anblick wohl verpasst haben.

Für Dramatik ist die Gruppe Femen  ja bekannt. Einstudiert und vielfach geübt überraschte die neue Aktion auch an diesem Abend. Mitten in dem Entscheidungsmoment bei GNTM, der bereits dramatisch zelebriert wurde, stürmten zwei Aktivistinnen von Femen auf die Bühne. Mit voller Wonne zeigten sie dabei Ihre nackten Brüste. Die anwesenden Sicherheitskräfte sorgten allerdings für schnelles Beenden. Nach nur wenigen Sekunden waren die Damen bereits wieder von der Bühne verschwunden. Wie so oft wurde nicht ganz klar, wogegen sich der Protest richtete. Eine der jungen Damen trug auf ihrem entblößten Oberkörper die Wörter „Heidi Horror Picture Show“. Das Ganze spielte sich in der SAP-Arena in Mannheim ab. Nach dem provokanten Auftritt konnte die Show ohne weitere Störungen fortgesetzt werden. Und wieder einmal zeigt sich, dass Femen nicht den Feminismus fördert, sondern lediglich den Sexismus. Mit einem Blick in die anderen Medien wurde aber auch nicht klar, was genau der Protest der beiden Damen aussagen sollte. Es offenbart sich, dass die Auftritte von Femen mehr der Unterhaltung dienen, als dem eigentlichen Zweck. Was war gleich noch einmal der Zweck?

Ist Femen nur noch ein Sex Produkt?

Dennoch war es ein werbewirksamer Auftritt. Allerdings stelle sich immer mehr die Frage, für wen Femen wirbt. Für sich und den sogenannten Feminismus oder doch eher für die Veranstalter der Show. Wo Femen auftritt, ist Aufmerksamkeit garantiert. Nackte Körper und Sex verkaufen sich gut. Das haben die jungen und teilweise bildhübschen Frauen der Gruppe erreicht. Marketingstrategen in den Firmen haben das längst erkannt. Nichts ist sinnvoller, als eine Gruppe wie Femen gegen das eigene Produkt demonstrieren zu lassen. Der Absatz wird nach einer solchen Aktion gefördert. Im klassischen Sinne, könnte das auch als eine Win-Win Situation für alle Seiten bezeichnet werden. Zu guter Letzt bietet sich für die zuschauenden Männer natürlich auch ein interessanter Fakt. Einmal Femen live vor den Augen zu haben, und vielleicht die weichen Brüste berühren … Ein Spaß, bei dem jeder auf seine Kosten kommt. Auf die nächste Aktion warten wir bereits voller Spannung.

 

 

Artikelbild by Femen selbst, FEMEN Women’s Movement, Femen.info