Jeep CherokeeDer Jeep Cherokee ist besser und souveräner denn je. Mit seinem neuen Herz, das bis zu 2,2 Liter (Diesel) groß ist und mit bis zu 200 PS schlägt, wird der SUV zur begehrten Ware. Weniger Verbrauch und mehr Fahrspaß lautet das Motto beim neuen Jeep Cherokee. Lange Zeit galt der Cherokee als keine gute Empfehlung. Die Motorisierung war nicht sonderlich üppig. So wunderte es nicht, dass viele Käufer in Deutschland die Hände vom Jeep Cherokee ließen. Doch nun kommt die Besserung. Der Zweiliter-Turbodiesel wurde beim Jeep nun deutlich verbessert. Von einer umfangreichen Modernisierung ist die Rede. So wurden beim Jeep Cherokee aus zuvor 170 PS und 350 Newtonmetern nun ganze 200 PS und 440 Newtonmeter. Der Preis beginnt ab 45.900 Euro.

Jeep Cherokee Modernisierung

Der Hubraum beim Jeep Cherokee wurde auf 2,2 Liter erweitert. Neben einem geringen Verbrauch, ging es vor allem um eine gute Laufkultur und eine ebenso gute Elastizität. Der Diesel erreicht zwar erst sehr spät das Drehmomentmaximum, dennoch lässt sich der neue Jeep Cherokee keinesfalls als Müde bezeichnen. Das Fahrgefühl wird allerdings durch das hohe Verbrennungsgeräusch getrübt. Doch beim Beschleunigen merken wir sofort, was der neue Jeep Cherokee unter der Haube hat. Und das ist –im Vergleich zu den früheren Modellen- beeindruckend.

Der Verbrauch

Der Verbrauch liegt beim Jeep Cherokee um die 5,7 Liter. Allerdings liegt der Alltagsverbrauch deutlich höher. Im Stadtverkehr dürften Sie auf 6,3 – 7,5 Liter und mehr kommen. Doch der Jeep Cherokee ist natürlich auch für das Gelände gemacht. Auf der Autobahn erreicht er knapp 205 km/h. Viel ist das zwar nicht, dafür liegen seine Qualitäten aber auch im Gelände. Wasserfahrten mit einer Tiefe bis zu 50 cm sind für ihn kein Problem. Das gilt ebenso bei Steigungen bis zu 60 Prozent und Schräglagen bis zu 45 Prozent.

Ohne Adblue

Der neue Jeep Cherokee kommt ohne den Zusatzstoff Adblue aus. Die Harnsäure Lösung diente früher dem Dieselmotor als Zusatz. Nun ist er auch ohne Adblue Euro6-fähig. Fahrer müssen sich damit also künftig nicht mehr um die Nachfüllung kümmern.

Geländeunterstützung als Aufpreis

Hilfreich ist übrigens die Geländeuntersetzung, die es beim Jeep Cherokee gegen Aufpreis (1.700 Euro) gibt. Sie ist besonders für harte Offroadfahrten zu empfehlen.

Bild: Jeep