Nicht immer muss der Missbrauch von einem Mann ausgehen. Nun wurde erneut ein Missbrauchsfall bekannt, indem vermutlich eine Lehrerin 5 Auszubildende missbraucht haben soll. Das Ganze soll sich in einer Hotelschule abgespielt haben. Eine 32 Jahre alte Frau mi Übergewicht habe soll ihre Stellung in schamlose Art und Weise ausgenutzt. Das Ganze ist im Kolping Bildungswerk in München geschehen, wo die Frau als Ausbildungsleiterin einer Hotel Schule tätig war.

Mann und Frau fielen ihr zum Opfer

Während ihrer Zeit quälte sie sowohl Mann als auch Frau. So berührte sie teilweise Mädchen an der Brust und die männlichen Auszubildenden auch schon mal an den Geschlechtsteilen. Dabei soll es aber auch zu ungeheuren Schikanen gekommen sein. So musste sich ein Junge die Unterhose vor der gesamten Klasse herunterziehen, ein anderer wurde aufgefordert, seinen Sitznachbarn zu streicheln. Aber auch Pornos mit Tieren soll die Ausbilderin einigen Jungen gezeigt haben. Insgesamt 5 junge Männer berichteten öffentlich von sehr unterschiedlichen Sex Attacken. Erst diese Berichte veranlassten das Kolping-Bildungswerk zu einer Anzeige.

In einem Gerichtsprozess, der im Januar 2013 stattfand, gab die Täterin Barbara K. schlussendlich alles zu. Für den sexuellen Missbrauch von Schutzbefohlenen wurde ein Urteil von zwei Jahren auf Bewährung ausgesprochen.