Lange vorbei sind die Zeiten, als Menschen sich noch durch Zufall begegneten und verliebten. Vorbei sind auch die Zeiten, in den sich Schulkinder Zettel zustecken und so fragten „willst Du mit mir gehen“. Heute passiert das alles online. Auch Trennungen werden online oder sogar per SMS vollzogen. Wir brauchen nur auf Facebook und Twitter einen Blick zu werfen. Oft weiß die Facebook Gemeinde eher von der Trennung als die betreffende Person. Speziell auch den Dating Portalen, die überall in der Welt zu finden sind, geht es wild her.

Fake Fotos überall

Denn noch nie war es einfach als heute. Gefühle sind dabei zunächst einmal nicht von Belang. Man schaut sich die einzelnen Fotos an und überlegt, wer sich fürs Bett eignen könnte. Dumm nur, wenn man später bemerkt, das die meistens Fotos schon uralt sind oder mit dem realen Aussehen der Person wenig zu tun haben. Fast 30 Prozent aller Personen nutzen alte Fotos, retuschieren oder nutzen direkte Fake-Fotos. Der Grund ist einfach. Man möchte seine Häßlichkeit nicht sofort zu erkennen geben.

Massen-Nachrichten erhöhen Erfolg

Ganz erstaunlich ist dabei die Devise der Männer. Im Grunde verläuft es dabei fast immer gleich. Man schreibt einen Text und kopiert diesen unzählige Male oder es wird einfach nur „Hallo Süße“ geschrieben. Diesen gleichen oder fast identisch lautenden Text sendet man dabei an möglichst viele Frauen. Denn die Chance das eine Antwortet und sich daraus ein Date ergibt, sind bei dieser Spam Aktion besonders hoch. Dumm nur dann, wenn man versehentliche Frauen anschrieb, die sich untereinander kannten.

Sex ja oder nein

Im Dating Markt entscheidet als Erstes immer das Aussehen. – Also, ob ich mit der Person ins Bett gehen würde. So ergibt sich immer wieder das gleiche Bild. Menschen finden sich in den online Kontaktanzeigen. Kommen zusammen und trennen sich. Nur wenige Tage oder Wochen später findet man erneut ihre Anzeige in dem Dating Markt. Ein Kreislauf, der so schnell nie endet. Denn heute ist eine Beziehung nicht mehr notwendig. Wenn, dann schließt man diese nur aus Liebe oder Sex. Früher waren Beziehungen für ein gutes Leben, für Erfolg und Wohlstand wichtig. Dieses Bild hat sich stark gewandelt. Ein Grund, warum Beziehungen immer öfters nach kurzer Zeit auseinanderbrechen.

Frauen treiben es wild und mit Enttäuschung

Bei den Damen sieht es kaum anders aus. Viele Frauen fangen mit der Mitleidstour an. Nach einer schweren Enttäuschung oder ähnlich lautet oft ein Satz in der Selbstbeschreibung. Für Männer ein Abtörner. Wer will schon als Mann von der ehemaligen Enttäuschung informiert werden? Doch Frauen lieben es. Besonders junge Frauen haben einen Hang dazu, sich spärlich bekleidet abzubilden. So findet man Bikini Fotos oder sonst gewagte Experimente. Bilder, die leicht im Internet auf anderen Seiten Abnehmer finden. Immer öfters lassen sich Frauen finden, die von der Selbstdarstellung gar nicht genug bekommen können. Innert eines Jahres finden sich plötzlich 30 oder mehr Bild aus allen Lebenslagen.

Blickt man sich auf den Dating Märkten einmal um, erscheint es beinahe so, also ob das Single-Leben die Hölle auf Erden wäre. Kaum ist man alleine, muss unbedingt ein neuer Partner her. Doch warum eigentlich?

Eine Studie hat ergeben, dass es bei Rendezvous über einen Online-Kontaktmarkt viel schneller beim ersten Kennenlernen zum Sex kommt als bei einem normalen Kennenlernen auf der Straße oder an einem anderen öffentlichen Platz. Nicht nur das. Der Sex findet früher statt und die Beziehung hält meistens nur kurz.

Lesen Sie auch: Kontaktanzeigen online und die Betreiber