Robbie WilliamsDerzeit geht es für Robbie Williams nicht ganz so gut. Für seine Modelinie Farell musste der bekannte Künstler nun die Insolvenz anmelden. Das Unternehmen steht kurz vor dem Aus. Die Abwicklung wird vorbereitet. Immer mehr Künstler und Künstlerinnen versuchen sich, sobald ihnen langweilig wird, im Modebusiness. Fast alle scheitern. Kaum einer hat es wirklich zu internationalem Ruhm im Modebusiness geschafft. Robbie Williams ist dafür derzeit das beste Aushängeschild.

Sein Unternehmen Farell wurde erst 2011 gegründet. Nicht einmal 2 Jahre hat es gedauert und Robbie Williams fuhr es in die Insolvenz. Benannt wurde die Modefirma nach seinem Großvater. Dieser war zu Lebzeiten eine Stilikone. Auch ein temporärer Store wurde in London eröffnet. Statt geplanten 6 Monaten blieb der Robbie Williams Londoner Convent Garden Store aber gerade einmal 6 Wochen geöffnet. Mittlerweile ist das Geschäft geschlossen. Auch die Mode-Webseite von Robbie Williams ist vom Netz. Trübe Zeiten für den sonst so erfolgsverwöhnten Künstler.

Beim Designer hatte Robbie Williams auf einen großen Namen gesetzt. Ben Dickens, der ehemaliger Chef-Designer von Burberry wurde ins Haus geholt. Er sollte sich auch um den Laden von Robbie Williams kümmern. Erst vor wenigen Tagen bedankte sich der Künstler für die große Unterstützung von Fans und der Presse. Arm wird Robbie Williams aber dennoch nicht. Ihm bleiben immerhin 140 Millionen US $ als Vermögen. Seine neue Platte befindet sich gerade in Arbeit. Das Thema Mode dürfte für Robbie Williams damit aber erst einmal geschlossen sein.

 

Bild: Matthias Muehlbradt/flickr.