Bunga Bunga ohne Sex?

Wer hat die Bunga Bunga Details nicht schon in den Medien verfolgt. Die Medien und TV-Sendungen sind immer wieder voll damit. Dabei stellt sich eigentlich die Frage, was das pikante an dem ganzen Verfahren ist. Das eine ehemaliger Regierungschef in Italien, hier Berlusconi, sich mit einer noch nicht 18-jährigen vergnügte oder das er sein Posten dafür nutzte. Diese Frage wird jeder sicherlich unterschiedlich beantworten. Doch das ganze Verfahren ist mittlerweile zu einer Bunga Bunga Party verkommen. Selbst die anwesenden Richter werden nicht mehr ernst genommen.

Bunga Bunga Obama

Dennoch kommen immer wieder neue pikante Details zum Vorschein. Sexuelle Vorlieben und Spielarten, die angeblich bei und mit Berlusconi stattgefunden haben sollen. Die bezaubernde Karima El Mahroug (bekannt als Ruby) schilderte bei ihrem letzten Gerichtsauftritt vom Bunga Bunga Obama. So soll sich Ruby auf den angeblichen  Sexpartys von Berlusconi auch als US Präsident Obama verkleidet genähert haben. Für diesen Bunga Bunga Abend bekam sie 3.000 Euro. Auch für die weiteren Abende bei Berlusconi soll Ruby jeweils um die 3.000 Euro erhalten haben.

Bunga Bunga ohne Sex

Dennoch gab Ruby an, dass es auf den Bunga Bunga Partys nie zu sexuellen Handlungen zwischen ihr und dem damaligen Regierungschef Berlusconi gekommen sei. Auch sonst soll Sex dabei keine Rolle gespielt haben, so Ruby. Auf der Bunga Bunga Party hatte Ruby zwar des Öfteren auch übernachtet, allerdings stets alleine. „Ich war nie eine Prostituierte.“

6 Jahre für Bunga Bunga

Die Anklage fordert weiterhin 6 Jahre Haft für Berlusconi. Dabei sind die unterschiedlichsten Vergehen, auch Bunga Bunga mit einbezogen. Das Urteil in diesem manchmal makabren Verfahren soll Ende Juni gesprochen werden. Das dürfte aber noch lange nicht das Ende sein. Wir sind gespannt welche weiteren pikanten Bunga Bunga Sachen Ruby noch berichten wird! Vielleicht gab es auch einen Bunga Bunga Hollande …

 

Artikelbild: By Josef T. Rezaie, Pis.de