Die Kreditaufnahme ist in Deutschland in den letzten Jahren deutlich angewachsen. Zugleich haben sich viele Haushalte über das eigentlich verträgliche Maß verschuldet. Schuld an der Misere ist die Niedrig-Zins-Politik, die seit einigen Jahren für schlechte Laune sorgt und mittlerweilen von Experten stark kritisiert wird. Sparen lohnt nicht. Teilweise überlegen einige Kreditinstitute sogar bereits einen Strafzins für private Guthaben einzuführen. Was bleibt, ist Geld auszugeben oder Kredite aufzunehmen. 7,4 Millionen Kreditverträge wurden 2014 abgeschlossen. 2015 sollen es um die 8 Millionen Verträge sein. Geld ausgeben ist eine leichte Sache. So werden Kredite für ein neues Auto, für die Märchenhochzeit oder einfach für einen unvergesslichen Urlaub genutzt. So schnell und unkompliziert wie derzeit, kamen Verbraucher noch nie an frisches Geld. Doch seit einigen Jahren haben sich dabei die Gewohnheiten der Verbraucher geändert.

Schneller Kredit ändert Gewohnheiten

Ging es um einen Kredit, waren die Banken vor Ort stets Ansprechpartner Nummer Eins. So war es bis vor wenigen Jahren. Doch das Internet und die immer engere Verbindung durch soziale Plattformen haben den Markt drastisch verändert. Geht es um Kredite bis zu 25.000 Euro und Kleinstkredite zwischen 1.000 – 3.000 Euro schließen die meisten Verbraucher heute den Kreditvertrag online ab. Das ist nicht nur bequem, sondern hat für neuen Wettbewerb gesorgt. Im Internet dominieren längst nicht mehr die großen Banken. Diese haben erhebliche Anteile verloren und jahrelang die neuen Medien fatal vernachlässigt.

Im Netz dominieren vor allem die neuen und modernen Anbieter, die nicht mehr als Bank oder Kreditinstitut bezeichnet werden wollen. Es sind Zahlungs- und Finanzdienstleister, die vor allem auf Vernetzung und Soziales setzen und dabei mit trendigen Namen glänzen. Gleichzeitig wird das mobile Handling über Smartphone und Tablet immer greifbarer. Zahlungsvorgänge auf diese Weise auszuführen, gehört bereits zum Alltag. Kredite aber direkt über das Smartphone einfach unterwegs abzuschließen, ins noch ein Neuland, das sich in den kommenden Jahren massiv entwickeln wird. Dabei schrecken einige Anbieter auch nicht davor zurück, Freude der Kreditsuchenden als Geber einzuspannen. Dass alles neu, frisch und manchmal auch frech ist, zeigt die legere Ansprache. Ging es um Geld, haben die Banken immer auf eine freundliche Distanz geachtet. Auch das ist gefallen. Internetanbieter mit Konto, Kredit und mehr setzen heute einfach auf das Du. Oft ungefragt.

Kompetenz dennoch vorhanden

Vielfach lässt sich bei den neuen Zahlungsanbietern die Kompetenz in Frage stellen. Aus dem Bank- und Finanzbereich kommt dabei kaum noch jemand. Das birgt große Gefahren. Dennoch zeigt sich aber auch ein anderes Bild im Internet. Die klassischen Kreditberater – und Vermittler sind hier ebenfalls zu finden. Und sie sind nicht einfach ein Zusatz, sondern sie nehmen heute eine wichtige Nische im Internet ein. Sie vermitteln nicht einfach nur Kredite, sondern sie sind auch beratend tätig. Längst haben sie erkannt, dass der Kredit von der Stange sprichwörtlich „out“ ist. Stattdessen wünschen sich vor allem junge Kunden eine individuelle Beratung und einen fast maßgeschneiderten Kredit.

Wofür wird der Kredit ausgegeben

Ganz oben auf der Liste der meisten Verwendungszwecke steht das Auto. Ob Neu oder Gebraucht. Es wird heute fast immer mit einem Kredit finanziert. Was anderes würde sich bei den niedrigen Zinsen auch gar nicht lohnen.27 Prozent aller Kredite werden für den Autokauf verwendet. Um die 4,87 Prozent an Zinsen wird dafür gezahlt. Auf Platz 2 steht der Kredit für die Umschuldung. Im Laufe der Zeit haben sich mehrere Darlehen und andere Ratenverpflichtungen angesammelt. Wer nun wieder Ordnung in das Chaos bringen möchte, beantragt einen Kredit zur Umschuldung. Im Schnitt beträgt die Kredithöhe dabei 19.673 Euro.

Bildquellenangabe: Alexandra H. / pixelio.de