Ein Trend, den wir seit Jahren beobachten können. Frauen werden im Privaten aber auch im Beruf immer selbstbewusster und konzentrieren sich auf eigene Ziele. Karriereorientierte Frauen sind heute immer weniger mit zielstrebigen Männern liiert. Kaum wahrnehmbar war dabei lange der interessante Umkehrtrend. Während Männer sich immer häufiger weigern, erwachsen zu werden und feminine Züge im Verhalten annehmen, sind es die Frauen, die immer selbstbewusster das eigene Leben managen. Doch so viel Selbstbewusstsein verlangt seinen Tribut. So lässt sich ebenfalls erkennen, das selbstbewusste Frauen vor allem eines sind: Gestresst. Mit dem Glauben bessere Möglichkeiten als Mutter und im Beruf zu haben, passen sie sich dem neuen Weltbild an, das vor allem in gut entwickelten Märkten dominiert. Doch die positiven Veränderungen führen zu Zeitdruck und dadurch zu Stress und Überarbeitung. Viele Männer scheinen sich durch dieses neue Selbstbewusstsein abgeschreckt zu fühlen und haben Angst vor den starken Frauen.

Starke Frauen oft ohne Partner

Starke Frauen haben besonders in der Beziehung ein großes Problem. Immer mehr Männer scheinen Angst davor zu haben, mit einer selbstbewussten, starken Frau eine Beziehung einzugehen. Psychologen haben auch bereits für dieses Phänomen, was immer öfters zu beobachten ist, eine Erklärung. So stellen zu starke Frauen eine Konkurrenz für das männliche Geschlecht da. Eine Partnerschaft ist unter diesen gleichen Bedingungen vielfach nicht möglich. Viel schlimmer noch. Ist eine Frau zu selbstbewusst, wird das von Männern als zu männlich interpretiert und nicht mehr als weiblich. Verständlich, den Frauen geht es nicht anders. Kaum eine Frau würde sich einen zu weiblichen Mann wünschen, der sich bei ihnen unter Umständen auch noch ausheult. Sympathisch wäre das nicht wirklich. Männer wünschen sich eine feste Position in einer Beziehung. Dabei wollen sie vor allem IHR persönlicher Held sein. Immerhin wollen Männer für ihre Männlichkeit bewundert werden. Starke Frauen sind deshalb gut beraten auch einmal schwache Seiten zu zeigen. Wer es als selbstbewusste Frau schafft den Beschützerinstinkt beim Mann zu wecken, wird gute Chancen auf eine Beziehung haben. Manchmal ist deshalb Hilflosigkeit zum Beispiel beim ersten Date wesentlich wichtiger als sich stark und dominant gegenüber dem männlichen Geschlecht zu präsentieren. Wer als Frau ein wenig unbedarft mit dem Handy spielt und sich schnell einmal vom Mann ein paar Tricks bei der Bedienung zeigen lässt, kann so nur gewinnen. Übrigens ist das Handy auch immer wieder eine gute Möglichkeit, um mit dem anderen ins Gespräch zu kommen. Wer plötzlich vergisst, wie der Postkorb aufzurufen ist, wird sicherlich auch als starke Frau schnelle Hilfe finden (und vielleicht sogar noch mehr …).

[Bild: ruurmo/Flickr.]