Schon lange gehören High Heels und Pumps zum modernen Straßenbild. Vor allem Männer lieben diesen unglaublich femininen Anblick. Aus der Modewelt sind sie heute kaum noch wegzudenken. Sie gelten als trendig, chic und natürlich besonders sexy.  Der Absatz ist oft größer als 7 Zentimeter und befähigt Frauen zu geschmeidigen Bewegungen, wodurch der ganze Körper feminin betont wird.

High Heels lassen sich einfach passend für jeden Anlass tragen. Ob bei der Abendgarderobe oder als besondere Betonung bei der Business Kleidung. Pumps und High Heels runden die Garderobe ab und betonen die Trägerin mit einer erotischen Prise. Beim ersten Date oder Rendezvous  gehören sie mittlerweile einfach dazu.

High Heels: Positive Wirkung auf das Liebesleben

Kaum andere Schuhe wirken sich so positiv auf das Liebesleben aus, wie Pumps und High Heels. Schon vor einigen Jahren fanden US-Wissenschaftler heraus, dass die weibliche Beckenmuskulatur durch die hohen Absätze gestärkt wird, wodurch sich gleichfalls die Kontraktionskraft verbessert. Genau diese Muskeln steuern die Empfindungen im Genitalbereich. Auch ein Forscherteam aus Italien konnte diese positive Nebenwirkung jüngst bestätigen. Ein starker Beckenboden ist ein Orgasmusgarant. Besonders multiple Orgasmen sind mit einem guten Training möglich. High Heels helfen dabei. Aber auch Liebeskugeln, so genannte Smartballs können als Trainingsgerät dienen.

Aber nicht nur das sexuelle Empfinden kann durch das Tragen deutlich gesteigert werden. Zugleich sorgt eine kräftige Beckenbodenmuskulatur dafür, dass Blase und Darm verschlossen werden. Wodurch eine spätere Inkontinenz vermieden werden kann.

Feminin die eigene Figur betonen

Schmeichelnd betonen hochhackige Schuhe die feminine Seite jeder Frau. Gekonnt heben sie die Beine der Trägerinnen hervor und verlängern diese sogar optisch. Aber nicht nur die Beine erscheinen länger, durch das Tragen von Pumps wirken sie sogar dünner. Der Gang ist zugleich feminin und elegant. Auch das selbstbewusste Auftreten wird gefördert. Die Waden werden beim Tragen gespannt, was unterschiedliche Effekte auslöst.

Bei Bewerbungen High Heels tragen

Studien bestätigen immer wieder, dass insbesondere bei Bewerbungsgesprächen das Tragen von hochhackigen Schuhen einen deutlichen Pluspunkt bedeuten kann. Männliche Vorgesetzte lassen sich leicht dadurch beeinflussen. Hochhackige Schuhe sind einfach feminin. Auch  kleine Schönheitsprobleme können kaschiert werden. Ist die Figur ein wenig fülliger, wirken Frauen durch diese Schuhe schlanker und femininer. Auf Männer wirken High Heels jedoch beinahe magisch. Schnell werden bei einem Bewerbungsgespräch problematische Punkte beiseite gelegt. Studien belegen, führt ein Mann das Bewerbungsgespräch, kann Frau sehr beeinflussend mit einem Lächeln und High Heels einwirken. Auch bei Gehaltsverhandlungen mit dem Chef sind High Heels beinahe ein Garant für einen Volltreffer.

Kleiner Ratgeber zum Tragen

Hochhackige Schuhe sind dann gesundheitlich unbedenklich, wenn gewisse Punkte beachtet werden. Ein ständiges Tragen ist zu vermeiden. Ebenso wie zu steife Knie beim Gehen oder fehlender Schwung in den Hüften. Bei neuen Schuhen hilft oft ein einfacher Trick. Stellen Sie sich vor dem Spiegel. Achten Sie auf eine aufrechte Haltung und strecken Sie die Brust heraus. Dadurch wird die Gewichtsverlagerung ausgeglichen und zugleich das selbstbewusste Auftreten gestärkt. Die unteren Bauchmuskeln sollten beim Gehen immer wieder gezielt angespannt werden. Dadurch wird der Rücken aktiviert und die aufrechte Haltung zusätzlich unterstützt. Nutzen Sie High Heels vorzugsweise für den Gang in ein gutes Restaurant oder ins Theater. Während Sie für den normalen Einkaufsbummel andere Schuhe tragen. Ausgleich ist wichtig. Eine regelmäßige Fußgymnastik fördert die Gesundheit und macht das Tragen von Pumps deutlich angenehmer.

 

Artikelbild by Meltis, Pixelio.de