Gemütliche und für den Schlaf erholsame Betten werden immer beliebter. Aus diesem Grund sind Boxspringbetten eine nachgefragte Variante für höheren Komfort. Diese Betten werden auch als Amerikanisches Bett bezeichnet. Der wesentliche Unterschied besteht beim Boxspringbett darin, dass es über keinen Lattenrost verfügt, sondern über eine Fläche aus Sprungfedern, die nebeneinander angeordnet liegen. Diese Sprungfedern werden als Boxsprings bezeichnet. Boxspringbetten können in modernen Varianten auch über Boxsprings mit Bonnellfedern verfügen. Dies bedeutet, dass es sich um einen Taschenfederkern mit gebündelten Federn in geschlossenen Taschen handelt. Ein Boxspringbett kann außerdem mehrere Lagen Federn aufweisen. Boxspringbetten sind aber nicht nur in den Vereinigten Staaten beliebt, sondern weisen auch in Skandinavien oder in Kanada eine lange Tradition auf. Ein Boxspringbett kann natürlich Vorteile und Nachteile aufweisen.

Nachteile von Boxspringbetten

Komfort soll mit einem praktischen Aspekt vereint werden. Allerdings weist das Boxspringbett dabei den Nachteil auf, dass die Federn üblicherweise nicht in mehrere Härtegrade unterteilt sind. Es kommt zu einer meist einheitlichen Fläche, die den Rücken nicht ergonomisch unterstützt. Dies kann durch eine spezielle Matratze oder spezielle Feder-Zonen unterstützt werden. Für Boxspringbetten gibt es keinen eindeutigen Härtegrad. Die Wahl einer Matratze fällt dann ein wenig schwieriger. Bei älteren Boxspringbetten kommt es dann natürlich auch dazu, dass die Federn einer Abnutzung unterliegen. Dies hat wiederum zur Folge, dass es zu einem Quietschen oder allgemein zu Geräuschen kommen kann. Und die Federn können sich absenken. Ein Boxspringbett scheint keine Lösung für die Ewigkeit zu sein. Jedoch sind die Federn austauschbar, wenn ein Bett nicht gleich vollständig ausgewechselt werden soll.

Vorteile von Boxspringbetten

Ein Boxspringbett erleichtert zunächst einmal den Einstieg in das Bett. Die Federn geben dem Gewicht nach und senken die Matratze ab. Gerade ältere Menschen gelangen hierdurch leichter in ihr Bett. Zu hochwertigen Boxspringbetten geben die Hersteller mehr Angaben, sodass sich eine geeignete Matratze schnell finden lässt. Der Schlafkomfort ist in einem Boxspringbett sicherlich gut und kann zu einem tiefen Schlaf führen. Die Federung mag in Kombination mit einer guten Matratze die nächtlichen Bewegungen gut abfedern.

Ein Fazit zum Boxspringbett

Diese Form von Bett wird immer beliebter. Gerade die modernen Varianten, die sich vom ursprünglichen Amerikanischen Bett abheben, bieten austauschbare Taschenfederkerne. Der Schlafkomfort auf solch einem Bettgestellt ist wirklich gut. Lediglich der gesundheitliche Aspekt mag nicht ausgeprägt sein. In Kombination mit einer ergonomischen Mehrzonen-Matratze mag ein Boxspringbett für den Rücken auf lange Sicht nicht ungesund sein. Wichtig ist eine geeignete Federung, die bei Bedarf auszuwechseln ist.

 

Bildquellenangabe: Alexandra H.  / pixelio.de