Liebe und Verkehr kann im Büro wunderschön sein

Mehr als 56 Prozent machen es schon mal mit dem Kollegen im Büro. Ein regelrechter Berufsverkehr hat sich dabei in vielen Firmen etabliert. Mehrere Umfragen führten zu diesem Ergebnis. Die letzte Untersuchung stammte von Business Insider.  Doch im Grunde sollte Mann oder Frau sich von Büroaffären fernhalten. Was auffällt Frauen, sind oft schlauer als Männer. Zumindest dann, wenn es um den Berufsverkehr geht. Während Mann vor allem aus sexueller Lust agiert, nutzen viele Frauen den Verkehr für das berufliche Fortkommen. Statt einer Einbahnstraße wird der Berufsverkehr zu einer Kreuzung, die viele Möglichkeiten bieten kann.

Erfolgsaussichten beim Verkehr im Büro

Immerhin auch da sind alle Umfragen identisch. 30 Prozent der der Affären enden tatsächlich in einer Beziehung oder einer Ehe. Doch gibt es ebenso einen hohen Prozentteil derer, die sich nach kurzer Zeit wieder trennen. Grund sind die fehlenden Gegensätze oder das berufliche Fortkommen des anderen Partners. Allerdings entwickelt beide so auch ein Verständnis für Überstunden und den im Beruf vorhanden Stress. Sollte es dennoch zu einem Ende kommen, leidet nicht nur das persönliche Verhältnis untereinander, sondern auch die Atmosphäre im Büro.

In der Anfangszeit einigen viele Paare darauf, die Affäre zunächst vertraulich zu behandeln. Doch lange lässt sich das meistens nicht verbergen.  Solche Sexverhältnisse sind in vielen Ländern (auch in Deutschland) nicht verboten. Dennoch sehen es Arbeitgeber häufig mit großen Bedenken.

 

Artikelbild by Rolf van Melis (pixelio.de), 2. Bild by Harry Hautumm (Pixelio.de)