Stress im Job, hektischer Alltag und der Winter kommt auch. Grund genug also, es sich mal wieder richtig gut gehen zu lassen. Wellness ist für viele das absolute Highlight und ideales Mittel zur Entspannung. Doch so ein Wellnesstag ist zum einen nicht ganz billig und zum anderen muss die Zeit für eine solche Alltagsflucht erstmal eingeräumt werden. Viel einfacher geht es mit Wellness für zu Hause, denn auch in den eigenen vier Wänden kann man es sich so richtig gut gehen lassen. Einfach einen Tag frei nehmen und sich ausgiebig verwöhnen. Schon mit einer warmen Badewanne mit duftenden Badezusätzen und entspannender Musik können wahre Wunder bewirkt werden. Die Muskulatur wird dadurch nämlich gelockert und Aromaöle oder auch Milch im Badewasser tun der Haut und der Seele gleichermaßen gut. Wer etwas gegen unreine Haut unternehmen möchte, der kann beim Wellness für zu Hause zu einem Meerbad greifen, das mit Meersalz angesetzt wird und sehr wirksam ist. Nach dem Bad wird der Körper dann gründlich eingecremt oder zuvor mit einer Ganzkörpermaske gepflegt – Entspannung pur.

Gesichtspflege beim Wellness für zu Hause

Auch das Gesicht darf beim Wellness für zu Hause natürlich nicht zu kurz kommen. Für den Anfang ist zum Beispiel ein Dampfbad zu empfehlen, das die Poren öffnet und das Gesicht reinigt. Einfach mit Kräutertee ansetzen und fertig. Nach dem Dampfbad kommt ein warmes Handtuch auf das Gesicht und anschließend wird die Pflege mit einer selbstgemachten oder gekauften Maske abgerundet. Wichtig ist dabei, genau auf die Bedürfnisse der Haut zu achten und die Anwendungen ideal auf den Hauttyp abzustimmen. Kamille und Lindenblüte eigenen sich zum Beispiel gut für normale Haut, während Unreinheiten am besten mit Pfefferminz oder Lavendel bekämpft werden können.

Ein gutes Buch gehört zum Wellness für zu Hause

So entspannt, gecremt und duftend fehlt nur noch eines für das ultimative Wellness-Erlebnis: Ein gemütliches Sofa und ein gutes Buch. Der Raum sollte angenehm temperiert sein und mit Kerzenlicht oder anderen sanften Lichtquellen beleuchtet werden. Duftkerzen oder Räucherstäbchen können für ein angenehmes Aroma sorgen. Das Wichtigste: Die Seele baumeln lassen und das Handy ausschalten. Lärm, Hektik und Telefonklingeln müssen auch beim Wellness für zu Hause komplett ausgeblendet werden. Wer aktivere Entspannungsmethoden vorzieht, der kann auch mit einem langen Spaziergang im Wald abschalten und die Geräusche und Gerüche der Natur genießen. Ein gesundes Abendessen mit frischen Zutaten rundet den Tag ab. Und eines ist gewiss: Nach einem Wellness-Tag zu Hause fühlt man sich genauso erholt und entspannt wie nach einem Kurztrip ins Wellness-Hotel.

Bild: Jes/Flickr.